Visitor:
Animal Protection > Worldwide Actions > Germany
Animal Advocate's House Burned

printer friendly, larger print version

German issue and text, I know - but this is a protest recently organised against and commemorating the killing of three dogs and the burning down of a house that was owned by an AR activist here in Germany.

The man, Rainer Gaertner, had been active for animal welfare for over 30 years - and is quoted as saying that he was aware that in that time and with his work he had made himself enemies, but that he would never have expected such a backlash.

3 unknown persons had entered his property one night in September and in his absence and had beaten the 3 dogs Jimmy, Joey and Zorro with metal poles, then locked them into the house and set it ablaze.

http://www.oberberg -aktuell. de/show-article. php?iRubrikID= 146&iArticleID= 82623

Very sad .. but the support of locals and the AR community is strong ..

Welle der Solidarit�t zog durch Wiehl

(ls/1.2.2009-17:05) Wiehl - Viele Sympathisanten haben gestern in einem Fackelzug ihre Solidarit�t zum brandgesch�digten Tiersch�tzer Rainer Gaertner ausgedr�ckt, dessen Hunde bei dem Anschlag im Dezember get�tet wurden.

[Bilder: Leif Schmittgen, Philipp Ising --- Ein eindrucksvolles Bild bot der Fackelzug gestern in der Abendd�mmerung.]

�Den Tierm�rdern keinen Frieden� war auf dem R�cken einer Demonstrantin zu lesen, die damit ihre Wut �ber die im Dezember get�teten Hunde, Jimmy, Joey und Zorro �ffentlich zeigte. Sie geh�rte zu den fast 1.000 Menschen, die gestern am Fackelzug teilnahmen, der auf 2,5 Kilometern L�nge durch die Innenstadt Wiehls f�hrte. Rainer Gaertner, dessen Haus bei einem Anschlag im Dezember zerst�rt, und dessen Hunde geet�tet wurden, hatte alle Beteiligten zu einem stillen Marsch aufgefordert. Lediglich Trommelschl�ge, die alle zehn Sekunden ert�nten, sollten die Trauer und den Protest ausdr�cken.

[Rainer Gaertner versicherte den Beteiligten, dass er auch weiterhin in der Tierschutzarbeit aktiv bleibe.]

Gaertner zeigte sich von der Welle der Solidarit�t beeindruckt. �Das ist enorm und gibt mir Kraft, meine Trauer zu �berwinden�, hatte er gesagt. Er wolle unerm�dlich im Tierschutz weiter arbeiten, obwohl man ihm mit der Ermordung seiner Tiere einen gro�en Teil seiner Familie genommen habe. Sicher war sich Gaertner dar�ber, dass der oder die Brandstifter mit seiner Tierschutzarbeit in Verbindung zu bringen seien. �In 30 Jahren Tierschutzarbeit habe ich mir nicht nur Freunde gemacht�, meinte Gaertner, der eine Belohung von 30.000 � zur Ergreifung der T�ter ausgesetzt hat. Dieses Geld sei erstaunlich schnell durch Spenden zusammengekommen, freute sich Gaertner �ber die Welle der Hilfsbereitschaft, die ihm nach dem Brand zuteil wurde.

Vor dem ausgebrannten Haus hatten sich die Demonstranten schlie�lich versammelt um den get�teten Tieren zu gedenken. Dort dr�ckte Dr. Edmund Haferbeck, Sprecher der internationalen Tierrechtsorganisation PETA, die Gef�hle der Menschen aus, die sich an der Anschlagsstelle versammelt hatten. Beim Brand war ein Sachschaden von 500.000 � entstanden, au�erdem waren Wertgegenst�nde im Wert von 300.000 � zerst�rt worden.



Fair Use Notice and Disclaimer
Send questions or comments about this web site to Ann Berlin, annxtberlin@gmail.com