Visitor:

Liebe Tierfreundinnen, liebe Tierfreunde,

aus aktuellem Anlass möchten wir Sie mit unten angefügtem Schreiben unserer befreundeten Initiative „pro iure animalis“ auf die Reform des Landesjagdgesetzes in Rheinland-Pfalz aufmerksam machen. Sofern Sie entsprechende Möglichkeiten besitzen, wären wir Ihnen für eine weitere Verbreitung und Beteiligung am Protestschreiben an die Landesregierung sehr dankbar.

Des Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass wir unserer Internetseite animalalliance.eu aus technischen Gründen vorübergehend leider keine aktuellen Meldungen hinzufügen können. Durch die zeitliche Distanz zur letzten Nachricht kann unglücklicherweise der Eindruck einer Inaktivität unseres Bündnisses erweckt werden, was jedoch selbstverständlich nicht zutrifft. Unser Webmaster ist über die Probleme informiert, sodass wir mit einer baldigen Behebung und Vervollständigung der noch nicht online verfügbaren Inhalte rechnen. Für alle Unannehmlichkeiten möchten wir uns bei Ihnen entschuldigen und stehen für Ihre Anfragen per E-Mail jederzeit gerne zur Verfügung.

Es grüßt Sie herzlich
Ihre Gisela Mutke mit dem gesamten AnimalAlliance-Team

Pro iure animalis zur Landesjagdgesetzgebung in Rheinland-Pfalz:

Liebe Tierfreunde,

wie bereits bekannt, erarbeitet die rheinland-pfälzische Landesregierung zur Zeit einen Gesetzesentwurf zur Novellierung des Landesjagdgesetzes. Aspekte eines modernen Tier-, Natur- und Umweltschutzes finden sich darin nicht. (Hier finden Sie den Gesetzesentwurf.) Im Wesentlichen finden verwaltungstechnische Aspekte Würdigung. Zu Wort gekommen sind bei der Diskussion um die Gesetzesnovellierung ausschließlich die Jäger selbst bzw. pro Jagd eingestellte Gruppierungen. Dieser Vorgang ist so weit gegangen, dass zwischen dem Landesjagdverband, Ministerpräsident Beck und Ministerin Conrad Details zum Gesetzesentwurf im stillen Kämmerlein ausgehandelt wurden. Eine Kommentierung des Entwurfes vom Landesjagdverbandes Rheinland-Pfalz finden Sie hier. Lesen Sie auch dazu unseren Zwischenruf.

Protestieren Sie mit uns gegen diesen Gesetzesentwurf und gegen die von dem Ministerium an den Tag gelegte undemokratische Vorgehensweise.
Dazu haben wir ein Formular zum direkten Absenden einer Protestmail für Sie vorbereitet. Das Protestschreiben erhalten Ministerpräsident Beck, Ministerin Conrad sowie Herr Ridderbusch und Herr Jacob, die den Gesetzesentwurf erarbeitet haben.

Und hier geht‘s zur der Protestmail ...

Weitere Infos unter:
www.pro-iure-animalis.de

Herzliche Grüße
Gunter Bleibohm | Harald Hoos | Willi Schuppert | Bettina Volpe

Dr. Gunter Bleibohm | Im Linsenbusch 3 | 67146 Deidesheim | 06326-962234 | bleibohm@pro-iure-animalis.de
Harald Hoos | Bornergasse 45 | 76829 Landau | 06341-899040 | hoos@pro-iure-animalis.de
Willi Schuppert | Postfach 1159 | 76761 Rülzheim | 0163-6002236 schuppert@pro-iure-animalis.de
Dr. Bettina Volpe | Gartenstraße 10 A | 76356 Weingarten | 0173-9677652 | volpe@pro-iure-animalis.de



Fair Use Notice and Disclaimer
Send questions or comments about this web site to Ann Berlin, annxtberlin@gmail.com